Neuigkeiten

Gemeindeversammlung Gingst am 12. Juni 201

Gerade war bekannt geworden, dass das „Windeignungsgebiet“ von vormals 35 ha auf 79 ha geändert worden war.
Spontan gründete sich die Bürgerinitiative und gab ihr Bestes, in aller Eile möglichst viele Bürger für die Bürgersprechstunde der Gemeindeversammlung zusammen zu trommeln. Man wollte das Gespräch mit dem Gingster Gemeinderat suchen. Das Ergebnis übertraf alle Erwartungen: Der kleine Versammlungsraum platzte aus allen Nähten, die interessierten und besorgten Bürger standen bis auf die Straße. Bürgermeister Karsten Lange und seine KollegInnen waren gesprächsbereit und gingen nach Kräften auf die Beiträge der besorgten Bürger ein. Die Atmosphäre war kooperativ und es zeigte sich, dass sowohl die GV als auch die BI zeitnah auf eine Gesprächsrunde mit dem Verpächter des betreffenden Grundstückes, Graf zu Innhausen und Knyphausen, sowie einflussreichen Politikern drängen.
Außerdem sprach sich der Gemeinderat anschließend einstimmig gegen das geplante Windprojekt aus.
Wir freuen uns über diesen Entscheid! Leider kann die Behörde das Verfahren auch gegen den Willen des Gemeinderates vorantreiben.

Viele Menschen kamen zur Bürgersprechstunde